Amazon FBA – Erfolgreich eigene Produkte auf Amazon verkaufen

Amazon FBA als profitables Online GeschäftsmodellAmazon FBA ist eines der profitabelsten Online Business-Modelle überhaupt. Beim Verdienstpotenzial sind theoretisch nach oben hin keine Grenzen gesetzt.

Amazon hat in Deutschland fast 44 Millionen dauerhafte Kunden. Mehr als 80 Prozent der Deutschen, die online shoppen gehen, kaufen bei Amazon (Stand: Mai 2016). Der Online Händler ist, weit vor Google, die größte Produktsuchmaschine der Welt.

Mit FBA Amazon nutzt Du die Macht von Amazon. Dieser relativ neue Service übernimmt den Großanteil logistischer Arbeit. Du bist zeit- und ortsunabhängig, da du die Ware von deiner Bezugsquelle direkt an Amazon senden lassen kannst.

Was ist eigentlich Amazon FBA?

Amazon FBA steht für Fulfillment By Amazon und ist ein Programm, welches Dir (fast) die gesamte Arbeit als Onlinehändler abnimmt. Versandabwicklung, Lagerung und Retourenabwicklung übernimmt der größte Online-Versandhändler für Dich.

  1. Du schickst dein Produkt zu Amazon (über die chinesische Handelsplattform Alibaba)
  2. Der Kunde kauft das Produkt
  3. Amazon verschickt DEIN Produkt an den Kunden.
  4. Amazon kümmert sich um den Kundenservice, etc.
  5. Durch Automatisierung generierst Du passives Einkommen

Amazon FBA ist eins der besten Geschäftsmodelle um sich nebenberuflich selbstständig zu machen!

Du kannst klein starten und durch Reinvestitionen und Skalierung dein Business vergrößern. Aufgrund der Monopolstellung des Giganten Amazon bietet es dem motivierten Online-Unternehmer enorme Verdienstchancen.

 

Zum Amazon FBA Videokurs >>

 

 

Was macht Amazon FBA als Einkommensquelle attraktiv?

  • Du baust deine EIGENE Marke mit physischen Produkten auf
  • Online Geld verdienen von zu Hause aus bei freier Zeiteinteilung
  • Du bist ortunabhängig und kannst von jedem Ort der Welt agieren
  • Angestellte sind nicht notwendig
  • Skalierbarkeit / Du kannst immer mehr Produkte auf den Markt bringen
  • Realisierung von Passivem Einkommen
  • Du bist dein eigener Chef
  • Sehr großes Verdienstpotenzial
  • Die Chance, Millionen potentielle Kunden zu erreichen

Woher bekommst Du deine Produkte?

Als Amazon Seller gibt es grundsätzlich 3 Möglichkeiten deine Produkte billig einzukaufen, um sie über den Online Händler mit Gewinn zu verkaufen. Den mit weiten Abstand größten Profit machst Du aber mit Private Labeling.

Als Großhändler

Du kannst als Großhändler auftreten und zu bestehenden Marken gehen. Deine Produkte kaufst Du dann beim Hersteler und verkaufst sie als Zwischenhändler weiter.

Das Problem ist, dass Du die waren anderer verkaufen würdest und jeder andere das gleiche Produkt verkaufen könnte.

Retail Arbitrage

Beim Retail Arbitrage suchst Du nach guten Deals. Du fährst zum Beispiel zu Media Markt, kaufst Produkte biilig ein und verkaufst sie teurer auf Amazon. Allerdings müsstest Du dich so dauernd um neue Ware kümmern. Der logistische Aufwand wäre in keinem guten Verhältnis zur geringen Gewinnspanne.

Private Labeling

MIt Private Labeling und Amazon FBA baust Du dir deine eigene Marke auf! Du hast dein EIGENES PRODUKT und kannst es nach belieben anpassen. Du bist der einzige Anbieter dieses Produktes und hast Kontrolle über deinen Lagerbestand bei Amazon.

Amazon FBA oder Amazon Nischenseiten?

FBA Amazon ist zweifelsohne eines der lukrativsten Möglichkeiten online Geld zu verdienen. Aber wie anfängertauglich ist dieses Geschäftsmodell? Ist es eventuell für Anfänger leichter mit Amazon Nischenseiten im Internet Geld zu verdienen?

Ich habe dazu für Dich einen kleinen Vergleich erstellt.

Wie viel Startkapital benötige ich?

Für Amazon Nischenseiten ist das Startkapital sehr klein. Ich zahlte anfangs für meinen Webhoster 2,99€ monatlich für maximal 10 Webseiten. Dazu kamen noch die Kosten für meine erste Domain für 1,99€ jährlich.

Zum Erstellen meiner ersten – und alle anderen Websites wie zum Beispiel diese hier – benutzte ich das kostenlose Programm WordPress. Für ein optisch optimales Erscheinungsbild lud ich mir ein kostenloses Theme herunter.

Bei Amazon FBA sind die Startkosten höher. Für Produkte aus China und Versandkosten musst Du in Vorkasse treten. Oft wird ein Startkapital von 1.000€ geraten. Ich habe mein erstes eigenes Produkt erfolgreich mit weniger als 200€ gelauncht!

Welcher Aufwand ist nötig?

Der allgemeine als auch zeitliche Aufwand sind bei Amazon Nischenseiten niedriger. Bei Amazon FBA entsteht anfangs ein gewisser bürokratischer Aufwand. Ansonsten muss man natürlich Zeit in die Produktfindung stecken.

Beim Aufbau von Nischenwebseiten musst Du vor allem Zeit in die Nischenrecherche und Aufbau der Website stecken. Beide Geschäftsmodelle haben eines gemeinsam. Für jede Nischenseite und jeden einzelnen Produktlaunch investierst Du nur am Anfang Zeit. Bist Du mit deinem Projekt erfolgreich, verdienst Du damit später automatisch Geld.

Verdienstmöglichkeiten beider Geschäftsmodelle

Bei Amazon erhälst Du je nach Produktkategorie 3 bis 10 Prozent Provision. Meine allererste Amazon Nischenseite generiert mir bis heute rund 150€ monatlich. Je nach Größe, Nische und Erfahrung sind bei erfolgreichen Projekten zwischen 100 und 3.000 Euro aufwärts monatlich möglich.

Auch bei Amazon FBA sind die Verdienstmöglichkeiten von einigen Faktoren abhängig. Generell geht man erfahrungsgemäß von 500 bis 10.000 Euro aufwärts monatlich aus.

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir aber raten Dich nicht von den großen Zahlen beeindrucken zu lassen. Die Verdienstmöglichkeiten sind tatsächlich enorm. Aber bleibe realistisch! Orientiere Dich an den kleineren genannten Zahlen.

Hast Du dies erreicht, kannst Du dein Business immer noch weiter ausbauen.

Mein Fazit aus eigener Erfahrung

Amazon Nischenseiten (und andere Nischenwebseiten) betreibe ich erfolgreich seit einigen Jahren. Bei Amazon FBA bin ich erst seit wenigen Monaten.

Beide Geschäftsmodelle sind sehr lukrative Modelle. Absoluten Anfängern würde ich eher den Aufbau von Nischenseiten ans Herz legen. Die anfängliche Investition liegt fast bei Null. Der erste Euro ist schneller erreicht und Du hast mit bürokratischen Dingen nichts am Hut.

Trotzdem sind die potenziellen Verdienstmöglichkeiten bei Amazon FBA noch höher. Auf jeden Fall machen beide Geschäftsmodelle viel Spaß und man kann sich von zu Hause aus sein eigenes Online-Business aufbauen.